Neuigkeiten von KMUs, an denen Renaissance beteiligt ist: JLS Digital SA innoviert in Covid-Prävention und Bildung
Oktober 28, 2020
Erfolgreiche Nachfolge für Matthey Décolletages SA und ein neuer Erfolg für die Renaissance Anlagestiftung
Januar 14, 2021

Renaissance Stiftung weist positive Ergebnisse anlässlich der Generalversammlung aus

Eine doppelte Performance, sowohl in finanzieller Hinsicht als auch im Hinblick auf nachhaltige Investitionen.

Finanzielle Ergebnisse bis 30. Juni 2020

Auf ihrer Generalversammlung vom 7. Dezember 2020 berichtete die Renaissance Anlagestiftung über positive Ergebnisse für ihre beiden Anlagegruppen: RENAISSANCE EVERGREEN erreicht eine Netto-IRR von 11,2% seit der Lancierung im Jahr 2019 und RENAISSANCE TECHNOLOGIES 4 erreicht eine Netto-IRR von 5,4% seit der Lancierung in 2015. Im Einklang mit seinen Zielen hat RENAISSANCE EVERGREEN ebenfalls eine Dividende von 5,2% auf das investierte Kapital an die Investoren ausgeschüttet.

Eine quantifizierbare Verbesserung der ESG-Bilanzen

Die konkreten Massnahmen in Bezug auf nachhaltige Investitionen innerhalb der Beteiligungen der Renaissance Anlagestiftung haben zu einer quantifizierbaren Verbesserung ihrer ESG-Bilanzen geführt. Eine der wichtigsten Massnahmen betrifft die Einführung eines Verhaltenskodexes in den Betrieben, der die Beziehungen zu Mitarbeitenden, Kunden und Lieferanten betrifft, um sicherzustellen, dass gute Praktiken umgesetzt werden.

Eine zweite wichtige Massnahme ist die Erstellung von zuverlässigen und nachvollziehbaren CO2-Bilanzen für die Beteiligungen. Zu diesem Zweck hat die Renaissance Stiftung ein unabhängiges Drittunternehmen beauftragt, ihre Beteiligungen bei der Berechnung ihrer THG-Emissionen (Treibhausgasemissionen) zu begleiten und zu unterstützen. Zur Erinnerung: Für jede Beteiligung wird eine jährliche ESG-Bilanz erstellt. Diese Bilanz wurde in Zusammenarbeit mit der Universität Zürich speziell auf die zugeschnittene Methodik der KMU entwickelt.

Neue Investitionen

Trotz der Pandemiesituation hat die Renaissance Anlagestiftung ihren Investitionsrhythmus mit der Übernahme von zwei neuen Portfoliounternehmen, die in den kommenden Wochen angekündigt werden, beibehalten. Das Tempo der in der zweiten Hälfte des Jahres 2020 eingeleiteten Investitionen dürfte sich 2021 beschleunigen. Diese Intensivierung erfordert die Zufuhr von zusätzlichem Kapital durch die Eröffnung einer neuen Zeichnung im Laufe des Jahres 2021.


Ausblick 2021

Dank ihrem Fokus auf Investitionen in Schweizer KMU ist die Renaissance Stiftung für 2021 vorsichtig optimistisch. In der Tat sind die Schweizer KMU dank ihrer Dynamik und Agilität perfekt positioniert, um von dem vom SECO für 2021 erwarteten Wachstum von mehr als 3% des BIP zu profitieren.

Abonnieren Sie LinkedIn !