Rückblick 2023: Aktivitäten von Renaissance und ihren Beteiligungen

Rückblick 2023: Aktivitäten von Renaissance und ihren Beteiligungen

Die Renaissance Anlagestiftung blickt für Sie auf die Neuigkeiten der letzten zwölf Monate zurück.

Positive Ergebnisse

Im Jahr 2023 bestätigte Renaissance ihre Leistung als nachhaltiger Investor in nichtkotierte Schweizer KMU mit einer durchschnittlichen IRR von 13% und einer Dividende von 7% über alle Anlagegruppen hinweg.

Das Jahr 2023 war von zahlreichen Ereignissen geprägt, darunter drei neue Investitionen, die Weiterentwicklung des ESG-Programms und Podcasts mit Neuigkeiten aus den Beteiligungen.

 

Drei neue Investitionen

Im Laufe des Jahres investierte Renaissance in drei neue KMU in den Bereichen Energieplanung, Industrie und Textilien: Diese neuen Investitionen wurden durch die einzigartige Positionierung der Stiftung auf dem Schweizer Nachfolgemarkt ermöglicht. Mit ihrem „Evergreen“-Modell, das einen zeitlich unbegrenzten Besitz von Beteiligungen ermöglicht, stellt die Anlagestiftung eine dauerhafte und nachhaltige Finanzierungslösung für Schweizer KMU zur Verfügung. Hinzu kommt eine stark ausgeprägte schweizerische Verankerung mit ausschliesslich Schweizer Kapital, das von mehr als 45 Schweizer Pensionskassen stammt. Diese Pensionskassen sind langfristig orientiert und haben den authentischen Willen, zum Fortbestand des nationalen Wirtschaftsgefüges beizutragen.

 

SOLO Swiss AG in Pruntrut, Jura

Im Mai wurde Renaissance neben dem Management des Unternehmens zum Mehrheitsaktionär von SOLO Swiss AG. Die 1924 gegründete SOLO Swiss AG ist im Bau von Industrieöfen für die thermische Behandlung von Metallen tätig.

Durena AG, in Lenzburg, Aargau und Zürich

Die Durena AG, ein auf Energietechnik spezialisiertes Engineering-Unternehmen mit besonderem Fokus auf Fernwärmenetze und Dekarbonisierungsprojekte, wählte Renaissance, um ihre Nachfolge im Oktober zu regeln.

Heberlein Technology AG in Wattwil, St. Gallen

Im November kehrt das über hundertjährige Unternehmen Heberlein AG durch die Übernahme durch das Management und Renaissance in Schweizer Hände zurück. Die Heberlein AG wurde 1835 gegründet und ist für ihr Know-how und ihre massgeschneiderten Lösungen bekannt. Mit ihren Maschinenkomponenten ist die Heberlein AG weltweit führend auf dem Markt der Textilproduktion.

Mit diesen beiden jüngsten Investitionen baut Renaissance seine Präsenz in der Deutschschweiz aus und verstärkte das Team in Zürich mit Andreas Camenzind als Direktor Investor Relations.

 

Nachhaltigkeit

ESG-Erfahrungsaustausch

Die führende und innovative Positionierung von Renaissance im Bereich nachhaltiger Investitionen weckte das Interesse mehrerer Wirtschaftsorganisationen, die Renaissance einluden, ihre Erfahrungen und ihr ESG-Programm auf Konferenzen zu teilen. Die Veranstaltungen wurden von der Vereinigung swiss export in Genf und Neuenburg sowie von den Industrie- und Handelskammern der Kantone Genf, Neuenburg, Waadt und Basel veranstaltet.

Hier finden Sie Bilder der Rede von Christian Waldvogel, Managing Partner von Renaissance, am Rendez-vous de l’économie, das vom Centre Patronal und der Vereinigung swiss export organisiert wurde.

 

Cybersicherheit

Im Rahmen des ESG-Programms (genauer gesagt „G“) initiierte Renaissance im Laufe des Jahres ein systematisches Cybersicherheitsaudit für jede ihrer Beteiligungen. Dabei wurde sie von Compass Security, einem auf IT-Sicherheit spezialisierten Basler Unternehmen, unterstützt.

 

Nachrichten über Renaissance-Beteiligungen

Metrolab Technology SA in Plan-les-Ouates (GE)

Metrolab Technology SAMetrolab ist Weltmarktführer für Magnetometer, hochpräzise Instrumente zur Messung von Magnetfeldern. Anfang des Jahres vollzog das Unternehmen mit der Ernennung von Stéphane Jotterand zum CEO des Unternehmens die Übergabe der Geschäftsleitung und verstärkte mit Andreas Friedrich den Verwaltungsrat.

 

 

Condis SA in Rossens (FR)

Das Unternehmen, das weltweit führend in der Herstellung und Entwicklung von Lösungen für Hochspannungsnetze ist, ernannte mit Stéphane Page auch einen neuen CEO.

 

 

 

„Stimmen der Unternehmer/innen“ – der neue Podcast von Renaissance

Anfang 2023 startete Renaissance einen eigenen Podcast mit spannenden Erfahrungsberichten von Renaissance gehaltenen Unternehmen, die in den Alltag der Führungskräfte von Schweizer KMU eintauchen.

Paul-André Tendon, CEO von Bandi
Podcast hören

 

 

Jean Bochud, CEO von ekspert
Podcast hören

 

 

Tobias Meyer, CEO von bb trading
Podcast hören

 

 

 

Neues Zeichnungsangebot

Das hohe Investitionstempo des vergangenen Jahres und das grosse Volumen an Investitionsmöglichkeiten, das für das Jahr 2024 identifiziert wurde, bewogen den Stiftungsrat von Renaissance dazu, ein drittes Zeichnungsangebot für die Anlagegruppe RENAISSANCE EVERGREEN zu lancieren.

Dieses neue Zeichnungsangebot ist bestehenden Anlegern und einigen neuen Schweizer Pensionskassen vorbehalten, die ihr Portfolio mit nicht kotierten Schweizer Aktien von leistungsstarken KMU mit hohen Dividendenausschüttungen diversifizieren möchten.