Renaissance knüpft mit positiven Ergebnissen an die Vorjahre an

Renaissance knüpft mit positiven Ergebnissen an die Vorjahre an

Die Renaissance Anlagestiftung bestätigt ihre Leistung bei nachhaltigen Investitionen in nicht kotierte Schweizer KMU.

Finanzielle Ergebnisse

An ihrer Generalversammlung vom 7. Dezember 2023 gab die Renaissance Anlagestiftung für das Steuerjahr 2022-2023 vom 1. Juli 2022 bis zum 30. Juni 2023 eine durchschnittliche IRR von 12.5% für alle ihre Anlagegruppen und eine Dividende von 6.7% für ihre Anlagegruppe Renaissance Evergreen bekannt.

Diese positiven Ergebnisse bestätigen die anhaltend gute Performance der von Renaissance verwalteten Anlagegruppen mit einer durchschnittlichen IRR von 10% seit ihrer Lancierung in den Jahren 2015 bzw. 2019.

Nachhaltigkeit

Im vergangenen Geschäftsjahr intensivierte die Anlagestiftung ihr Engagement für eine nachhaltige und sozial verantwortliche Wirtschaft. Konkret setzte die Anlagestiftung die Verbesserung der ESG-Bilanzen ihrer Beteiligungen mit spezifischen Massnahmen fort, die in jeder Beteiligung eingeführt wurden. Mit einer jährlichen ESG-Evaluation können diese Verbesserungen quantitativ bewertet werden.

Darüber hinaus erstellte die Anlagestiftung in diesem Jahr zum ersten Mal eine konsolidierte Bilanz des CO2-Fussabdrucks und der CO2-Intensität ihres Portfolios unter Anwendung der Methodik der «Swiss Climate Scores».

Aufgrund ihres innovativen und wegweisenden Engagements zugunsten der Nachhaltigkeit von Schweizer KMU wurde die Anlagestiftung eingeladen, ihr ESG-Entwicklungsprogramm bei mehreren Schweizer Handelskammern und Arbeitgeberorganisationen vorzustellen.

Neue Investitionen

Das Jahr war zudem von einer erheblichen Investitionstätigkeit geprägt. Insgesamt wurden CHF 65 Millionen in drei Schweizer KMU investiert, die in den Bereichen neue Energien, Industrie und Textilien tätig sind.

Durch diese Investitionen konnten in zwei KMU die Familiennachfolge gesichert und beim dritten Unternehmen Aktienanteile in die Schweiz zurückgeholt werden, die zuvor durch einen Industriekonzern in China gehalten wurden.

Dabei ist hervorzuheben, dass zwei dieser KMU über 100 Jahre alt sind, was den Beitrag von Renaissance zum Fortbestand und zur Stärkung des von den Schweizer KMU repräsentierten Wirtschaftsgefüges bestätigt.

Neues Zeichnungsangebot

Das hohe Investitionstempo des vergangenen Jahres und das grosse Volumen an Investitionsmöglichkeiten, das für das Jahr 2024 identifiziert wurde, bewogen den Stiftungsrat von Renaissance dazu, ein drittes Zeichnungsangebot für die Anlagegruppe Renaissance Evergreen zu lancieren.

Dieses neue Zeichnungsangebot ist bestehenden Anlegern und einigen neuen Schweizer Pensionskassen vorbehalten, die ihr Portfolio mit nicht kotierten Schweizer Aktien von leistungsstarken KMU mit hohen Dividendenausschüttungen diversifizieren möchten.