Die Renaissance Anlagestiftung beteiligt sich als Mehrheitsaktionär an der bb trading werbeartikel ag,

Die Renaissance Anlagestiftung beteiligt sich als Mehrheitsaktionär an der bb trading werbeartikel ag,

Die Renaissance Anlagestiftung engagiert sich als langfristig orientierter Mehrheitsaktionär am Kapital der bb trading.

Gemeinsam mit dem erfahrenen Team und dem Management wird Renaissance die Erfolgsgeschichte des Dienstleistungs- & Handelsunternehmens fortführen und dieses weiterentwickeln.

Die Kunden sollen weiterhin mit hochwertigen und nachhaltigen Werbeartikeln beliefert werden und vom langjährigen Einkaufs- und Qualitäts-Know-how profitieren. Mit der Beteiligung von Renaissance wird auf Kontinuität gesetzt, weder das Management, die Mitarbeiter oder der Hauptsitz in Dietikon werden sich ändern.

Tobias Meyer, CEO der bb trading: «Renaissance mit ihrer grossen Erfahrung ist für uns eine ideale Eigentümerin. Die langfristige Ausrichtung des Evergreen-Fonds garantiert der Unternehmung und den Mitarbeitenden aber auch ihren Kunden und Lieferanten die gesuchte Sicherheit und Beständigkeit. Wir freuen uns sehr auf die Zukunft und werden bb trading gemeinsam erfolgreich weiterentwickeln.» Tobias Meyer bleibt dem Unternehmen als CEO und Aktionär weiterhin verbunden. Neu wird er auch Sitz in den Verwaltungsrat nehmen. Das Management und der Verwaltungsrat bleiben an der Gesellschaft beteiligt.

Dr. Christian Waldvogel, Managing Partner, Renaissance: « Renaissance ist sehr erfreut, mit unserem langfristigen Evergreen-Fonds bei bb trading investiert zu sein. bb trading hat sich seit seiner Gründung zu einer Schweizer Dienstleistungsperle im KMU Segment entwickelt. Als führender Anbieter der Schweiz für Werbeartikel weist bb trading eine attraktive Kundenbasis in diversifizierten End-Märkten auf. Gemeinsam mit dem erfahrenen Managementteam wollen wir dieses Potenzial nutzen, die Verkaufsstrategie schärfen und so die Erfolgsgeschichte des Unternehmens fortschreiben. » Renaissance wurde bei dieser Transaktion von CMS von Erlach Partners (Recht, Steuern) und Valluga Corporate Finance (Finanz) beraten, die Verkäufer wurden von WalderWyss (Recht) begleitet.