Motion Graber: Hat es endlich gefunkt zwischen Pensionskassen und Start-up-Unternehmen?
April 25, 2019
Case studies: Asic Robotics AG
September 12, 2019

Case studies
Bandi SA

Hersteller von Präzisionskomponenten für die Uhrenindustrie.
www.bandi-sa.ch

Portrait

Bandi ist in der Herstellung von Komponenten für die Luxusuhrenindustrie tätig. Ihre Kernkompetenz ist die Entwicklung und Produktion komplexer Hochpräzisionsteile vornehmlich für Uhrwerk, -gehäuse und -armband. An über 150 modernen Drehmaschinen werden über 30 Millionen Teile pro Jahr produziert. Bandi ist Tier-1-Lieferant führender Schweizer Uhrenmarken des Premium Luxussegments. Seit über 30 Jahren vertrauen die Uhrenmarken in diesem Marktsegment auf die Expertise und die Qualität von Bandi.

Eckdaten

    Hauptsitz (Kanton) : Courtételle (Jura)
    Gründungsjahr : 1970
    Anzahl Mitarbeitende : ca. 60
    Beteiligungsart : Nachfolge
    Rolle von Renaissance : Lead-Investor, Mehrheitsaktionär und Einsitz im VR

Renaissance als nachhaltige Nachfolgepartnerin

Renaissance trat bei dieser Transaktion als Lead-Investorin auf und hat im Rahmen der Teilnachfolge die Aktienmehrheit übernommen. Yves Bandi, der frühere Alleineigentümer und Geschäftsführer des Unternehmens, ist weiterhin am Aktienkapital und an der Geschäftsentwicklung beteiligt. Zudem hat Renaissance dem Management ermöglicht, Aktionär der neuen Kapitalstruktur zu werden.

Die Geschäftstätigkeit von Bandi ist vollumfänglich am bestehenden Standort erhalten geblieben. Die Nachfolgeregelung sichert die Weiterführung der traditionellen Qualitätsarbeit und damit die Arbeitsplätze und den künftigen Ausbau des Unternehmens.

«Ein einzigartiges Zweiergespann für eine Nachfolgelösung: Die Renaissance Anlagestiftung mit ihren Investoren – langfristig orientierte Schweizer Pensionskassen – auf der einen Seite und Renaissance Management als erfahrener und pragmatischer Asset Manager auf der anderen Seite.»

Yves Bandi, ehemaliger Inhaber von Bandi SA

Realisierte Wertschöpfungsinitiativen

  • • Förderung des unternehmensinternen Aufbaus eines neuen Managements (CEO)
  • • Ausbau des Managements durch Neueinstellungen (Verkaufsdirektor)
  • • Ausweitung des Produktportfolios auf hochkomplexe Teile (inkl. Zukauf von Produktionsmaschinen) und somit Stärkung der Marktposition
  • • Kontinuierliche Reinvestition in den Maschinenpark
  • • Erhöhung der Anzahl Mitarbeitenden
  • • Umsatz- und EBITDA-Wachstum

«Dank des ausgewiesenen Fachwissens seines erfahrenen und leistungsfähigen Teams und Produktionsanlagen, die dem neusten Stand der Technik entsprechen, kann Bandi einfache ebenso wie hochkomplexe Bestandteile aus den unterschiedlichsten Materialien herstellen.»

Claude Suard, Managing Partner, Renaissance

Verantwortliche Personen

Claude Suard, Managing Partner

Abonnieren Sie LinkedIn!